Monitoring des Kommunalen Klimaschutzes

Mit dem Klimaschutz-Planer hat das Klimabündnis eine internet­basierte Software des  zum Monitoring des kommunalen Klimaschutzes etabliert. Städte, Gemeinden und Landkreise können Energie- und Treibhausgas-Bilanzen nach der deutschlandweit standardisierten BISKO-Methodik erstellen.

Stadt und Landkreis Gießen sowie eine ganze Reihe weiterer Kommunen im Kreis haben mit dieser Software schon seit einigen Jahren ihre Energie- und Treibhausgas-Bilanzen erstellt. Der Klimaschutz-Planer kann von allen deutschen Kommunen genutzt werden und wird von der Geschäftsstelle des Klimabündnisses e.V. bereitgestellt.

Die Entwicklung des Klimaschutz-Planers wurde von den drei Projektpartnern Klima-Bündnis, ifeu – Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg und Institut dezentrale Energietechnologien (IdE) durchgeführt und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.

Um den Kommunen in die Klimabilanzierung nach dem BISKO-Standard einen kostengünstigen Einstieg zu ermöglichen, kooperiert ab dem kommenden Jahr das Fraunhofer IEE mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Hierzu soll zudem ein kommunales Klima-Geoinformationssystem entwickelt und in die GIS-Plattform des Landkreises integriert werden.

Einige der Kommunen im Landkreis wie u.a. Lahntal hatten schon vor rund 5 Jahren im Rahmen des Klimaschutzmanagements als hessische Klimakommune Energie- und Treibhausgas-Bilanzen erstellt. Es fehlte zu diesem Zeitpunkt aber die Unterstützung für kleine Kommunen, um hieraus ein dauerhaftes Monitoring entstehen zu lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Klimaforschung, Klimaschutz, Klimawandel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.