Überschwemmungen und Waldbrände

Wir sind mitten im Klimawandel! Doch weiter möchten gerne so einige die Augen mit Hinweis verschließen, das gab es doch schon immer, das ist Wetter. Ja, richtig, das ist  Wetter! Klima ist die Tatsache, dass solche Extremwetterereignisse drastisch zunehmen, weil sich Strömungen verlagern und weil mehr Energie in der Atmosphäre ist.

Und richtig: das Klima hat sich schon immer verändert. Doch zu 99% der Klimageschichte der Erde, hätte kein Mensch auf ihr, keine menschliche Kultur sich entwickeln können. Menschengemacht ist die Geschwindigkeit der aktuelle Veränderung, die, wenn sie sich so fortsetzt, wieder zu einem Klima führt, in der menschliches Leben nicht möglich ist.

Und schon jetzt ist es in vielen Regionen der Erde bedroht. Menschen fliehen vor den Folgen oder den Verteilungskämpfen um Ressourcen. Hier in Europa haben wir fürchterliche Waldbrände wie aktuell in Portugal oder Überschwemmungen durch Starkregen. Es kommen auch bei uns Menschen um, was schrecklich ist, aber es fliehen deshalb keine Menschen aus Europa.Das Umweltbundesamt bietet eine Übersicht über die Folgen des Klimwandels.Die Europäische Umweltagentur warnt, dass der Klimawandel zunehmend ernste Risiken für die Ökosysteme, die Gesundheit der Menschen und die Wirtschaft in Europa birgt. In Europa steigen durch den Klimawandel die Meeresspiegel und immer häufiger kommt es zu Extremwetterereignissen wie ausgeprägten Hitzewellen, Überschwemmungen, Dürreperioden und Stürmen; dies ist einem von der Europäischen Umweltagentur im Mai veröffentlichten Bericht zu entnehmen. Der Bericht, für den neueste Trends und Prognosen zum Klimawandel und seinen Folgen in ganz Europa ausgewertet wurden, gelangt zu dem Schluss, dass bessere und flexiblere Strategien, Konzepte und Maßnahmen zur Anpassung entscheidend dafür sein werden, ob es gelingt, diese Folgen zu mindern.

Der WWF hat Anfang des Jahres zur Studie veröffentlicht, die zeigt, zu welchem globalen Problem Waldbrände mittlerweile geworden sind. „Weltweit nehmen Häufigkeit und Intensität der Brände zu, mit katastrophalen Folgen für Mensch und Natur“, sagt Susanne Winter, Programmleiterin Wald beim WWF Deutschland. Zwischen 15 und 20 Prozent aller Treibhausgasemissionen gingen mittlerweile auf Waldbrände zurück und heizten den Klimawandel an. Gleichzeitig gehe wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen verloren: Mehr als 80 Prozent der für die Artenvielfalt entscheidenden Regionen wie tropische Wälder seien durch Feuer langfristig in ihrer Existenz gefährdet. Nur etwa vier Prozent aller Waldbrände haben laut WWF natürliche Ursachen wie beispielsweise Blitzeinschlag.

Dieser Beitrag wurde unter Klimawandel abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Überschwemmungen und Waldbrände

  1. Pingback: Überschwemmungen und Waldbrände | Michael Meinel

Kommentare sind geschlossen.