Dramatische Klimaveränderung

Das Tempo der Globalen Erwärmung hat sich offenbar massiv beschleunigt. Das arktische Meereis geht im Jahresverlauf so früh zurück, wie noch nie seit seiner Aufzeichnung. Auch die Ausdehnung des Meereises in der Antarktis ist geringer als üblich. „Lustige“ Randbemerkung: Klimawandelleugner feiern die gegenüber dem letzten in diesem Jahr in der Antarktis nicht ganz so dramatische Entwicklung: Dem Meereis gehe es wieder gut, die „Eispanik in der Antarktis sei abgeblasen“.

Die Temperaturen in den Permafrostregionen ist so hoch wie nie. Der Permafrostboden taut auch in der Schweiz. Am kältesten Ort in Sibirien, in Werchojansk wurden vor einer Woche 38 Grad gemessen. Es brennt wie schon die Jahre zuvor erneut in den arktischen Regionen. Und Bodenmikroben im auftauenden Permafrost beschleunigen den Klimawandel zusätzlich. Sie setzen einen fatalen Kreislauf in gang, der im Freisetzen von zusätzlichen Treibhausgasen deutlich unterschätzt wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Klimaforschung, Klimawandel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.